Mehr als 300 Menschen bei großer Auftaktveranstaltung zum Tour-Start von “TRUCK YOU”

Die Kampagne gegen Tiertransporte wurde am 1. Juli, dem Internationalen Tag gegen Tiertransporte, mit einem großen Event auf dem Alexanderplatz in Berlin gestartet.

BildMehr als 300 Menschen haben heute, am 1. Juli, dem Internationalen Tag gegen Tiertransporte, an einer großen Auftaktveranstaltung zum Start der neuen Kampagne des Deutschen Tierschutzbüros gegen Tiertransporte auf dem Alexanderplatz in Berlin teilgenommen. Unter dem Motto “TRUCK YOU – Tiertransporte schmecken nicht” sind die Tierrechtler ab sofort in 32 deutschen Großstädten unterwegs, um über Massentierhaltung und Tiertransporte aufzuklären und für eine rein pflanzliche Ernährung zu werben. Bei dem Event auf dem Alexanderplatz war der Transporter erstmals der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Begleitet wurde die Vorstellung durch Reden und Podiumsdiskussionen von Experten zum Thema, u.a. dem EU-Parlamentarier Stefan Bernhard Eck, der Bundestagsabgeordneten Amira Mohamed Ali (Die Linke) und dem Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses Dr. Turgut Altug (Bündnis 90/Die Grünen). Auch Ernährungsexperten, Tierrechtsaktivisten und prominente Unterstützer, wie die Schauspielerin Katrin Heß (bekannt aus Cobra 11), kamen zu Wort. Musikalische Beiträge und Vegane Foodtrucks rundeten das Programm ab. Eingeläutet wurde der Tag durch eine 30 Kilometer lange symbolische Fahrraddemo, die 40 engagierte Aktivisten gemeinsam mit Extremradsportler Ben Urbanke bestritten, um ein Zeichen für die Tiere zu setzen. “Die heutige Resonanz der Menschen zeigt, wie wichtig unsere Kampagne ist. Denn vielen ist gar nicht bewusst, dass täglich über 3,7 Millionen Tiere auf deutschen Straßen transportiert werden und enorm darunter leiden. Darüber wollen wir aufklären und so den Tieren eine Stimme geben”, sagte Fabian Steinecke, Pressesprecher des Deutschen Tierschutzbüros, am Rande der Veranstaltung.

Der präsentierte originale Tiertransporter wurde aufwändig umgebaut und mit Leinwänden und Tonanlagen ausgestattet. Interessierte können während der Tour den LKW über die Laderampe betreten, Videos ansehen, die die Zustände von Tieren bei Transporten zeigen, und das Leid der Tiere über Video- und Soundinstallationen nachempfinden. Ab heute sind Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros unterwegs durch 32 Großstädte Deutschlands, um dort ihre Aufklärungsarbeit zu leisten. Morgen macht der Truck halt in Potsdam.

Allein in Deutschland werden jährlich ca. 800 Millionen Tiere geschlachtet, davon werden täglich 3,7 Millionen Tiere in LKWs über deutsche Straßen transportiert. Schweine, Rinder, Schafe und viele mehr werden nicht ausschließlich zur Schlachtung transportiert. Auch Aufzucht und Mast findet meist an unterschiedlichen Orten, nicht selten in verschiedenen Ländern statt. Innerhalb der EU werden so jährlich Milliarden an Tieren über tausende Kilometer weit transportiert, hunderttausende Tiere werden auch in Länder außerhalb der EU verfrachtet. Regelmäßig kommt es neben Platzmangel, Unterversorgung und nicht eingehaltenen Ruhephasen zu schweren Verletzungen und tödlichen Auswirkungen auf diesen Todesfahrten. An diese Zustände erinnert der Internationale Tag gegen Tiertransporte, der jährlich am 1. Juli stattfindet. Momentan diskutiert auch der Deutsche Bundestag über gesetzliche Änderungen bei Tiertransporten.

Das Missstände bei Tiertransporten allgegenwärtig sind, zeigte unter anderem die Antwort der Landesregierung Brandenburgs auf eine kleine Anfrage der Grünen Landtagsfraktion zum Thema. Dieser ist zu entnehmen, dass die Verstöße bezüglich des Tierwohls bei Tiertransporten in Brandenburg in den letzten Jahren enorm gestiegen sind. So hatte sich unter anderem die Anzahl der Verstöße hinsichtlich der Transportfähigkeit der Tiere von 2013 zu 2016 beinahe vervierfacht (2013: 53 Verstöße, 2016: 196 Verstöße). Brandenburg steht dabei exemplarisch für die Zustände bei Tiertransporten in Deutschland und Europa.

Fotomaterial erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Die “TRUCK YOU”-Deutschlandtour im Überblick:

Berlin
Alexanderplatz
01.07.2018

Potsdam
Luisenplatz
02.07.2018

Schwerin
Altstadt am Markt
03.07.2018

Lübeck
Auf dem Klingenberg
04.07.2018

Kiel
Der Geisterkämpfer, Schloßstraße
05.07.2018

Hamburg
Rathausmarkt
06. + 07.07.2018

Bremen
Domshof
09.07.2018

Osnabrück
Platz der Deutschen Einheit
10.07.2018

Münster
Stubengassenplatz
11.07.2018

Hannover
Platz “Am Markte”
12.07.2018

Dortmund
Rheinholdikirche
19.07.2018

Düsseldorf
Marktplatz
20. + 21.07.2018

Mönchengladbach
Kapuzinerplatz
23.07.2018

Köln
Rudolfplatz
24.07.2018

Bonn
Münsterplatz
25.07.2018

Koblenz
Lohrrondell
26.07.2018

Wiesbaden
Marktplatz
27.07.2018

Frankfurt am Main
Hauptwache
28. + 30.07.2018

Mainz
Marktbrunnen
31.07.2018

Erfurt
Anger
01.08.2018

Stuttgart
Königstraße
10. + 11.08.2018

Karlsruhe
Marktplatz
13.08.2018

Kaiserslautern
Am Altenhof vor Handwerkskammer
14.08.2018

Heidelberg
Marktplatz
15.08.2018

Heilbronn
Kiliansplatz
16.08.2018

Ulm
Münsterplatz
17.08.2018

München
Marienplatz
18. + 20.08.2018

Regensburg
Domplatz
21.08.2018

Nürnberg
Domplatz
22.08.2018

Berlin
Veganes Sommerfest, Alexanderplatz
24. – 26.08.2018

Magdeburg
Leiterstraße bei Frauenbrunnen
03.09.2018

Leipzig
Richard-Wagner-Platz
04. + 05.09.2018

Dresden
Neumarkt
06.09.2018

Weitere Informationen zur Kampagne: http://www.truckyou.de

Pressetermin jeweils um 12 Uhr, um Anmeldung wird gebeten.

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-27004960
fax ..: 030-270049610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Fabian Steinecke
Gubener Straße 47
10243 Berlin

fon ..: 030-2700496-11
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : presse@tierschutzbuero.de